Der Sony-DSC-HX20V-Entstauber

Die Sony ist ja eine gute kleine Kamera „für immer dabei“, aber sie hat ein Problem: Leicht dringt Staub in das Innere ein und lagert sich auf dem Sensor ab, was dann zu Flecken im Bild führt.

Angesichts des Preises dieser Kamera, knapp 400 Euro vor ca. drei Jahren, finde ich das natürlich nur begrenzt witzig. Wenn man im Internet nach „Sony DSC HX20V dust problem“ sucht, findet man eine lange Liste von Treffern.

Und auch den folgenden Trick: Man soll das Rohr eines Staubsaugers über das ausgefahrene Objektiv stülpen und saugen; dabei hin- und herzoomen, damit sich das Objektiv bewegt.

Dummerweise passt das Rohr meines Staubsaugers nicht übers Objektiv. Macht aber nichts, es gibt noch eine alte Flasche, in der ich, soweit ich mich erinnern kann, mal Isopropanol zum Brillenputzen gekauft hab. Flugs den Boden abgesägt und fertig ist der „Sony-DSC-HX20V-Entstauber“.

Sony-DSC-HX20V-Entstauber

Im Einsatz sieht das dann so aus, wobei das Bild auf dem Monitor irgendwie an eine Darmspiegelung erinnert.

Sony-DSC-HX20V-Entstauber im Einsatz

Share
Dieser Beitrag wurde unter Fotografie, Hack, Nerviges, Rat veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*