Tröger/Hübsch

Ein Bestimmungsschlüssel für Pilze (so wie der Schlüssel von Oberdorfer einer für
Pflanzen ist). Er enthält einige kleine Schnitzer, ist aber trotzdem
sehr wertvoll, zumal es wenige Bestimmungsschlüssel für Pilze
gibt. Ein Konkurrent ist der entsprechende Band von Rothmalers
Exkursionsflora, der einen jedoch schnell zur Verzweiflung treibt, weil
da z.B. nach Sporengrößen gefragt wird. Und da steht man dann,
mutterseelenallein im Wald, und hat grad kein Mikroskop oder Binokular
dabei.

Der Tröger/Hübsch ist da angenehmer, er verwendet makroskopische
Merkmale wie die Art der Lamellen (am Stiel angewachsen, frei etc.),
Strukturen (Stiel genetzt, genattert etc.) oder
Farben. Ein wesentliches Kriterium bei Lamellenpilzen ist die Sporenfarbe,
diese lässt sich aber oft an Hand der Lamellenfarbe abschätzen:
Die Sporen haben meist (aber nicht immer) die selbe Farbe wie die
Lamellen. (Ein Gegenbeispiel ist Psathyrella marcescibilis.)

Leider ist dieses Buch aktuell nicht mehr erhältlich, nur noch
antiquarisch.

Share
Dieser Beitrag wurde unter Buchbesprechung, Bücher, Pilze veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Tröger/Hübsch

  1. Pingback: Lactarius scrobiculatus | drnik.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*